Billig Rauchen

Billige Ziggareten

Für viele heißt Geld beim Kauf von Zigaretten sparen der Weg nach Polen. Generell ist das auch keine schlechte Idee wenn man einigermaßen Nahe an der Grenze zu unseren Nachbarn wohnt, denn auch andere Produkte wie Lebensmittel und insbesondere Treibstoff sind dort um einiges günstiger. Man muss jedoch die Begrenzungen und gesetzlichen Vorschriften beachten, um sich nicht in einer stressigen Situation mit der Polizei zu befinden. So gibt es zum Beispiel auch Gesetzte, die es bei uns in Deutschland so nicht gibt. Autofahrer müssen beachten, dass in Polen auch tagsüber mit eingeschalteten Lichtern gefahren werden muss. Diese Hinweise stehen oftmals auch direkt nach der Einfahrt nach Polen, doch auch wenn das nicht der Fall ist: Unwissenheit schützt vor Strafte nicht. Alleine dürfte sich ein längerer Weg nach Polen daher nicht lohnen, doch spätestens wenn man dann mit mehreren Leuten über die Grenze fährt, kann es schnell zu einer lohnenden Erfahrung werden. Wie schon erwähnt kann man dort tatsächlich nicht nur bei den Zigaretten, sondern auch bei anderen Produkten sehr viel Geld sparen. So lohnt sich die Fahrt sogar doppelt.

Doch das alles ist selbstredend mit einem nicht ganz geringen zeitlichen Aufwand verbunden und ist daher sicherlich nicht unbedingt als „ich gehe einmal kurz Zigaretten holen“ zu verstehen. So suchen besonders Leute die weite Weg vom günstigeren Umland wohnen nach Alternativen zu den teuren Zigaretten aus der Schachtel und landen dabei anfänglich oftmals beim selber Drehen von Zigaretten.

Geld sparen mit dem Drehen von Zigaretten

Es klingt anfänglich auch so einfach: Blättchen herausholen, Tabak in das Blättchen legen, Filter an das Ende der Zigarette legen, drehen und mit ein wenig Spucke die Zigarette fertig stellen. Bei wenigen Zigaretten am Tag ist das alles gut möglich, auch wenn es vielleicht nicht so hübsch aussieht wie die Zigarette aus der Schachtel. Die Vorteile liegen dabei ganz klar auf der Hand: Tabak gibt es bei den meisten Supermärkten und Tankstellen für einen vergleichsweise deutlich günstigeren Preis, auch die Blättchen und die dazugehörigen Filter sind preislich sehr erschwinglich. Doch damit enden auch schon die Vorteile beim Drehen von Zigaretten. Die Nachteile beginnen damit, dass besonders zu kalten Wintertagen draußen eine entspannte Zigarette drehen daran scheitert, dass die zittrigen Hände schlichtweg nicht mehr zu dem gewohnten Ergebnis führen. Mit Handschuhen dagegen ist es quasi eine Sache der Unmöglichkeit erfolgreich eine Zigarette zu drehen und endet zumeist in einem Trauerspiel. So geht in diesen Situationen eigentlich kein Weg daran vorbei, die Zigaretten soweit vorzubereiten.

Doch auch abseits von Zigarette stopfen gibt es Alternativen, das Stopfen.

Beim Zigarette stopfen kann man als Raucher auf zwei Arten zurückgreifen: Manuelle Stopfmaschinen und elektrische Stopfmaschinen. Die Unterschiede liegen dabei klar auf der Hand: Während man bei den manuellen Stopfmaschinen jeden Schritt selber machen muss, wird einem bei den elektrischen Stopfmaschinen ein guter Teil der Arbeit abgenommen.

Eines hat sich aber ganz deutlich abgezeichnet: Wer auf Alternativen zur klassischen Zigarette aus der Schachtel zurückgreift, der kann sich schnell sehr viel Geld sparen. Wie man hier gesehen hat, sind die Möglichkeiten sehr vielfältig. Während Wenigraucher mit dem Drehen von Zigaretten eine einfache, wenn auch oftmals nicht so schöne Lösung haben, können insbesondere Vielraucher von den verschiedensten Stopfmaschinen profitieren.

2 Kommentare

  1. Der Traum vom billigen Rauchen, ich habe ihn damals dank meines gehobenen Alters noch miterleben dürfen. Günstig rauchen ist leider nicht mehr wirklich möglich, aber zumindest geht es weniger teuer. Ich war auch mal jünger, drehen bekomme ich nicht hin. Stopfmaschinen dagegen sind gut. Die sind einfach zu bedienen und auch mit leicht zittrigen Händen ist das Resultat sehenswert.

    Nur so am Rande, bei der einen Überschrift „Billige Ziggareten“ hat sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen, kann man sicher noch verbessern 😉

  2. Ich weiß ganz ehrlich nicht was alle mit Ihren Stopfmaschinen haben. Klar geht es schneller, unterwegs haben die Meisten aber dann auf einmal keine mehr und ich soll denen eine Zigarette drehen. Okay, einer macht es schlau, der hat ein Etui immer bis obenhin voll. Ich selbst drehe mir die aber lieber in der Situation, sonst bin ich zu sehr verlockt direkt die halbe Schachtel wegzurauchen. Billig rauchen? Schweres Thema, ist fast wie billig Autofahren. Klar kostet es Geld, aber das ist bei vielen schönen Dingen im Leben so, fertig. Danke aber für den Tipp mit den Zigaretten aus dem Ausland. Ein Kumpel wohnt recht nahe an der Grenze, ich muss den mal fragen ob der was mitbringt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.